Jurapark Aargau

Der Jurapark Aargau ist ein Regionaler Naturpark von nationaler Bedeutung. Zum 10-jährigen Jubiläum des Juraparks Aargau tourt der Ausstellungscontainer durch den Park, macht Halt in vier Gemeinden. Gemeinsam mit verschiedenen Akteuren engagieren wir uns für eine nachhaltige Entwicklung des Parkgebiets. Wir bringen Menschen zusammen und vernetzen Lebensräume. Wir wollen Natur- und Kulturwerte erhalten und aufwerten und die regionale Wirtschaft stärken – für eine hohe Lebensqualität.


jurapark-aargau.ch/happyless

Aktuell:

Küttigen Schulhaus Dorf
14. Mai – 29. Mai 2022

Frick Gemeindehausplatz
31. Mai – 12. Juni 2022

Laufenburg Bahnhofplatz
14. Juni – 26. Juni 2022

Schinznach-Dorf Feldschenplatz
28. Juni – 10. Juli 2022

 

Jurapark Aargau
Linn 51
5225 Bözberg
info@jurapark-aargau.ch
jurapark-aargau.ch

Schulen

Wir befinden uns in Zeiten des gesellschaftlichen Umbruchs. Es gilt Grundlegendes neu zu denken, zu hinterfragen und neu zu ordnen. Die jungen Generationen werden die jetzigen und kommenden Herausforderungen stemmen müssen. Aus diesem Grund wurde die Ausstellung speziell für Jugendliche und junge Erwachsene konzipiert. So haben sie die Chance diese zentralen Fragestellungen mit ihren Klassenkamerad:innen und Freund:innen zu diskutieren und sich Lösungen auszudenken.

Buchen Sie eine der Führungen und tauchen Sie mit Ihrer Klasse ein in die aktuellen Fragestellungen rund um die nachhaltige Lebensgestaltung. Bei der Führung durch geschulte Jurapark-Modulleitende erhalten Sie eine erfolgreiche und lückenlose Vermittlung der Botschaften zu den Themen Energie, Konsum, Siedlungen und Mobilität. Und dazu einen Strauss an Ideen und Materialien, die zur Vertiefung der verschiedenen Themen einladen.

Alle Standorte sind mit dem öffentlichen Verkehr gut erreichbar. Die Plattform ist ab Mittelstufenalter verständlich und spricht vorrangig 14- bis 22-jährige an.

Link zum Terminkalender für die Anmeldung:

Anmelden

 

Link zum paddlet:

Veranstaltungen

An jedem Standort haben Anwohner:innen aus eigenen Ideen lokale und nachhaltige Veranstaltungen entwickelt – alles im Zeichen der Suffizienz. So hat jeder Ort seine persönliche Herangehensweise zum Thema erarbeitet und überall kann Neues gelernt und erlebt werden. Ob vom Korn zum Brot in der Mühle oder von «Nose to Tail» beim Fleischkonsum – die Veranstaltungen sind kreativ, vielfältig und lehrreich.

Wie ernähren wir uns nachhaltig? Dieser Frage können Besucher:innen in Frick nachgehen. Während einer Wanderung durch verschiedene Bauernhöfe oder dem Besuch des Gemeinschaftsgartens Wölflingen werden Fragestellungen Rund um biologische oder solidarische Landwirtschaft diskutiert. In Laufenburg führt eine App durch die Vergangenheit der Altstadt oder erläutert ein Rundgang die Geschichte des Rheins und dessen Wichtigkeit für die umliegenden Gebiete. Velo-Begeisterte können einen gebrauchten Flitzer an der Velobörse ergattern oder bei der Velorundfahrt «SlowUp» auf für Autos gesperrte Strassen mitmachen. 20 Kilometer weiter in Küttigen gilt «Reuse, Reduce, Recycle» als Leitfaden. Es können Kleider getauscht, im Repair-Café alte Haushaltsgeräte repariert oder Trinkgläser aus Altglas hergestellt werden.

In Schinznach dreht sich vieles um nachhaltige Ernährung und das Selbermachen. So können Besucher:innen einen Legehennen-Betrieb kennenlernen und ihr eigenes Suppenhuhn rupfen, in einer Mühle Mehl malen und damit Brot backen oder lernen wie man Teile von Tieren zubereitet, die man normalerweise nicht im Grossverteiler findet.

Detailinformationen und das gesamte Rahmenprogramm kann auf der Website des Juraparks Aargau eingesehen werden:

jurapark-aargau.ch/rahmenprogramm